MOBOTIX CLOUD - Rechenzentrum Weltweit

Wo werden die Kunden Daten gespeichert?

Die Daten für Kunden aus Deutschland werden NUR in dem Rechenzentrum in Frankfurt gespeichert.
Für Kunden aus den USA nur in den Rechenzentren der USA.
Für Länder in denen kein Rechenzentrum etabliert ist wird das Rechenzentrum ausgewählt was die schnellste Glasfasseranbindung in das entsprechende Land hat wie z.B.

  • Süd Afrika stehen London oder Frankfurt zur Verfügung.
    Für Europäische Länder werden auch nur Rechenzentren in Europa (Amsterdam, London oder Frankfurt) verwendet.

  • Australien wird mit Rechenzetrum in Japan verknüpft , auf Anfrage sind auch andere Ziele wie in den USA möglich (nach Absprache)

Verfügbarkeit der Server/Service:
Hier können wir typischerweise von 99,9% Verfügbarkeit der Hochleistungs Datencenter ausgehen.

Die Rechenzentren erfüllen höchste Anforderungen bzw. Standards wie:

  • SOC 1 und SOC 2 konform
  • ISO 27001 zertifiziert
  • PCI DSS
  • ISAE 3402

Die Standorte der Rechenzentren sind mit biometrischen Scannern und einem sicheren Kartenzugang zu den Kollokationsbereichen des Rechenzentrums ausgestattet. Das Sicherheitspersonal vor Ort überwacht die Hosting-Einrichtungen rund um die Uhr über Videoüberwachung im Innen- und Außenbereich. Der Zugang zum Rechenzentrum erfordert einen Check-in am Sicherheitsschalter und wird rund um die Uhr überwacht. Für Racks und Schränke ist eine lokale Schlüsselverwaltung vorgeschrieben.

Das Design des Rechenzentrums umfasst in Abschnitte unterteilte Sicherheitszonen mit biometrischen Zugangskontrollen. Alle Komponenten des Rechenzentrums sind vollständig fehlertolerant, einschließlich redundanter Netzwerk-Uplinks, Anwendungsserver, Datenspeicher, Kühlanlagen, HVAC-Systeme, Schalttafeln und Stromverteilung. Die Netzwerkverteilung ist redundant, einschließlich doppelter Netzwerkkarten in den Servern. Die Stromversorgung erfolgt aus zwei (2) verschiedenen Quellen, z. B. zwei verschiedenen Umspannwerken, und es werden zwei Notstromgeneratoren eingesetzt (einer für jede Stromquelle). Es gibt keinen einzigen Ausfallpunkt. Der Prozessor muss eine Hardwareverfügbarkeit von 99,999 % gewährleisten.