Move-SD1A-340-IR in ManagementCenter einbinden

Liebe Community, möchte mich hier als neues Mitglied vorstellen.
Ich betreibe bislang 3 M73 Kameras im MxMC. Das geht problemlos. Nun habe ich die o.g. Move-Kamera dazu gekauft und bekomme es nicht hin, diese einzubinden.
Vorab: es ist verwunderlich, das entgegen den M73 in der kamera-SW kein Ereignisviewer eingebaut ist. Nun habe ich die Kamera im MxMc manuell eingebunden (über die Suchfunktion wird sie nicht gefunden) kann auch das Lifebild sehen.
Bei der Kamerainstallation hat diese auf dem NAS automatisch ein Verzeichnis angelegt:“Move-SD1A-340-IR-0003c5c07A18” - das ist schon mal ein Unterschied zu den M 73, die hier jeweils ein Verzeichnis entspr der werkseigenen IP angelegt haben (“10_32_…”)
Im MxMc gehe ich nun auf “Komponentenansicht”. Hier ist die Move auch gelistet ich habe das vorgeschlagene Verbindungsprotokoll “Mobotix Move” ausgewählt. Es fällt auf, daß unter “Seriennummer” “10.0.0.0” angegeben ist ohne Möglichkeit, dies zu ändern. Auch die “werkseitige IP” ist angegeben mit “-/-”.
Nun wechsle ich zur “Konfiguration” - Ansicht. Dort kommt die Meldung “Die aktuelle Kamera wird nicht unterstützt. Keine Bearbeitung möglich”. Folglich kann ich auch im MxMc Netzwerkeinstellungen nicht vornehmen.
Kann mir jemand helfen:

  1. wie kann ich die Kamera korrekt im MxMc einbinden?
  2. Welche alternativen Möglichkeiten gibt es, die Bewegungsalarme anzusehen? Sie sind auf dem NAS korrekt gespeichert.
    vielen herzlichen dank für Eure Hilfe!!

Paul

Hallo @mobotixHaan,

herzlich willkommen im Forum.

Die Move Kameras verhalten sich in einigen Bereichen etwas anders als die IoT Kameras.

Die Kamera scheint korrekt im MxMC eingebunden zu sein.
Es werden keine werkseitigen IP-Adressen (Seriennummern) angezeigt, da das Verbindungsprotokoll dies nicht ausliest.
Die Konfiguration der Kamera (bis auf die Einstellungen der zwei Profile im MxMC für die Livebilddarstellung) muss über die Weboberfläche der Kamera getätigt werden.

Der angelegte Ordner auf dem NAS wird unter anderem nach der MAC-Adresse benannt. Es werden je nach Typ des Ereignis entsprechende Unterordner angelegt, in denen die Videodateien direkt abgelegt werden.
Diese Dateien können ohne weitere Konvertierung in üblichen Videoplayern angesehen werden. Eine Videorecherche wie bei den Daten einer IoT-Kamera ist aber hier nicht möglich.

Soll eine Recherche über das MxMC erfolgen muss aktuell ein MxNAS als Speichergerät verwendet werden und die Kamera muss über die Anwendung QVR-Pro ihre Aufnahmen tätigen.
Anschließend muss das NAS als MOBOTIX NAS (ONVIF) im MxMC hinzugefügt werden.
Die Links zu den entsprechenden Hilfedokumenten findest du im MxMC unter Komponenten → Dateiserver wenn du das NAS hinzufügen möchtest.

Hallo MX-StefanS,
vielen Dank für Deine ausführliche Antwort! Kannst Du mir ein Mobotix-NAS empfehlen, wo ich dann sowohl die 3 M73 als auch die Move Kamera verwalten kann?
Tatsächlich kann ich die aufgezeichneten Alarme sehen, aber nicht mit dem Quicktime-Player. Dies ist lästig da ja bei einer Quicktime-Kompatibilität der Aufzeichnungen ich einfach durch die Dateien mit der Apple-Vorschau navigieren könnte.
viele Grüße
Paul

Hallo @mobotixHaan,

für eine kleine Anzahl an Kameras reicht das 2-Bay Modell vollkommen aus, dort hast du bis zu 8 Kanäle für Kameras in QVR-Pro.
Je nachdem wie du das NAS nutzen willst empfiehlt sich dieses bzw. das 4-Bay Modell.
Nimmst du es nur für die Kameras nimm das kostengünstigere 2-Bay Modell

Ich persönlich nutze die 4-Bay Variante, da ich dort nicht nur auf Raid 0 oder Raid 1 beschränkt bin, bzw. auch Kameradaten von anderen Daten (physisch) trennen kann wenn ich das möchte und trotzdem eine gewisse Ausfallsicherheit bei Festplattendefekten habe.