Basis Wissen Smart Data Quellen für Forensische Suche

Die Smart Data Suche erlaubt eine Forensische Suche basierend auf den überliefernden Daten der Smart Data Quellen und stellt eine enorme Bereicherung neben der beträchtlichen
Zeitersparnis für den Benutzer
da.

Smart Data Quellen können die unterschiedlichsten Daten liefern und erlauben ein gezieltes Suchen bzw. Eingrenzen der Video Ergebnisse basierend auf den individuellen Smart Data Such Filtern.

Eine Smart Data Quelle liefert Metadaten in einer strukturierten Form die zusätzlichen Informationen zu einem Ereignis liefern kann. In einem Beispiel aus dem Logistikbereich könnte die Daten zu einem gescannten Packet Label als Smart Data Informationen an das MOBOTIX System übermittelt werden, wie z.B.:
• Tracking Nummer
• Packet Gewicht
• Ziel Ort
• Datum und Uhrzeit Scann Vorgangs

Dadurch lassen sich die Videodaten neben der klassischen Filterung nach dem Zeitpunkt und dem auslösenden Event zusätzlich mit diesen Metadaten kombinieren.
Wie z.B. zeige mir die Videodaten der Packete an die mehr als 5 Kg wiegen oder zeige mir alle Videodaten zu einer spezifischen Tracking Nummer an.

Als Smart Data Quellen stehen aktuell folgende Typen zur Verfügung:
• Externe Smart Data Quellen wie z.B. POS Systeme von Vectron, HUTH, Ratio
Screenshot 2023-01-02 at 09.03.09

• P7 Camera App als Smart Data Quelle wie z.B Vaxtor LPR Make Model Color, MOBOTIX Event Data und viele mehr.

Im Prinzip kann jede beliebige Anwendung die Smart Data Schnittstelle integrieren und die Metadaten in der vorgebenden strukturierten Weise an das MOBOTIX SYSTEM übermitteln.

Die Metadaten werden von der Smart Data Quelle an die interne Datenbank der entsprechenden Kamera übermittelt und können im Nachhinein von dem MOBOTIX Management ausgelesen und als Suchfilter für die Video Recherche verwendet werden.

Technisch ist das recht einfach und es werden die Daten in einer bestimmten Reihenfolge mit Angabe des Daten Typs (z.B. Zahl oder Zeichen) übertragen, das MOBOTIX Management Center (MxMC)benötigt zum korrekten Auslesen der Daten die genau Reihenfolge und Typen der Daten die ausgelesen werden sollen.
Basierend auf dem obigen Logistik Beispiel:
Tracking Nummer (Typ Zahl) , Gewicht (Typ Zahl in kg), Zielort (Typ Text), Zeitstempel (Typ Datum)

Zum korrekten Auslesen dieser Metadaten existiert für jeden Smart Data Quellen Typ eine Beschreibungsdatei die genau diese Struktur und die Angaben wie die Bezeichnung im MxMC erfolgen soll beschreibt.

Die Beschreibungsdatei (Schemata) muss im Programm Ordner des MxMC hinterlegt sein um die Metadaten einer Smart Data Quelle in der Smart Data Suche als Suchfilter zu nutzen.

Speziell bei den MOBOTIX P7 Camera Apps (M73, S74, Q71 usw.) wird diese Beschreibungsdatei (Schemata) in der jeweiligen App für das MxMC angeboten um „Neue“ Apps bzw. Strukturerweiterung der Metadaten von bestehenden Apps MxMC Nutzern „automatisch“ zur Verfügung zu stellen.

Hierzu holt auf Knopfdruck ab der MxMC Version 2.7 die neuen Beschreibungsdateien von aktivierten App´s und hinterlegt diese automatisch in das MxMC. (Erfordert Kamera Version 7.3.1.57 und die aktuellste Certified APP Release)

Vorgehensweise für neue P7 Camera Apps im MxMC als Smart Data Quelle einzubinden.

  1. Die entsprechende App in der Kamera aktivieren (hierzu kann das MxMC verwendet werden (KonfigurationKamera Apps) (evtl. Kamera Reboot notwendig je nach verwendeter APP)

  2. Im MxMC unter dem Menüpunkt „Components“ den Reiter „Cameras“ auswählen und dort die entsprechenden Kameras auswählen und den Button „Get SmartData informationen of active Apps“ betätigen. (dabei werden die neuen Beschreibungsdateien im Hintergrund geladen)

  3. In den Reiter „SmartData Sources“ wechseln dort erscheinen die neuen App´s in der Liste. Erkennbar das die neuen App´s ohne Datei Zusatz wie z.B. „.plate“ oder „.vehicle“ aufgeführt sind.

Achtung, sollte es sich um ein App Update handeln dann spielen zwei Faktoren während der Übergangszeit eine Rolle:

  1. Die App war bereits in dem alten Format dem MxMC bekannt (erkennbar an der Endung .Plate etc.). In diesem Fall wird eine Neuer Eintrag in der Liste aufgeführt. Der alte dient nur dazu bis zur Überschreibung der Metadaten auf die „alten“ Daten zuzugreifen. Danach wird dieser obsolet werden
  2. Die App (ohne namens Erweiterung z.B. „.plate“) wird in Zukunft durch den App Hersteller um weitere Metadaten erweitert , auch in diesem Fall ist die aus Kompatibilitätsgründen der Zugriff auf die alten Daten (bis zur Überschreibung) mit der vorherigen Version möglich. Erkennbar daran das die entsprechende Version ausgewählt werden kann in den Smart Data Settings - Version im Reiter „Smart Data Sources

In den meisten Fällen sind die alten Metadaten nach dem Überschreiben des Videospeichers (typisch 7 oder 14 Tage) nicht mehr relevant und die Nutzer kann den Suchfilter permanent mit der aktuelle Version der App verwenden und nur in der Übergangszeit mit zwei Suchfiltertypen arbeiten.